Grunau Hotel Bayreuth

Grunau Hotel Bayreuth
günstig und komfortabel

Deutsch · English

****

Grunau Hotel
Kemnather Straße 27
95448 Bayreuth
Tel. (09 21) 79 80 - 0
Fax (09 21) 79 80 - 100

Klaus Kreuzeder:
"Als Rollstuhlfahrer fühlt man sich hier aufgehoben"

Zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen veranstalteten die Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten e. V. und die Klinik für Querschnittgelähmte am Krankenhaus Hohe Warte in Bayreuth ein Event unter dem Motto: "Mobilität Trotz Behinderungen - Geht nicht - Gibts nicht". Eine Gruppe der Rollstuhlfahrer wohnte im Grunau-Hotel Bayreuth, in dem 53 von 61 Zimmern für Rollstuhlfahrer geeignet sind. Unter ihnen der deutschlandweit bekannte querschnittgelähmte Saxophonist Klaus Kreuzeder. Hier sein Gästebucheintrag:
"Vielen Dank für die harmonische Athmosphäre. Als Rollstuhlfahrer fühlt man sich hier aufgehoben- Wir kommen wieder."

Klaus Kreuzeder

http://www.trick-music.de/

Klaus Kreuzeder, geb. am 04. 04. 1950, erkrankte mit eineinhalb Jahren an Polio (Kinderlähmung) und lebt seit dieser Zeit im Rollstuhl. Bereits als Kind spielte er Flöte aus therapeutischen Gründen. Seine Karriere als Saxophonist startete er mit 16 Jahren. Von 1973 bis 1982 spielte er als Profi bei der Jazz-Rock-Band AERA viele Hundert Auftritte und machte allein sechs LPs mit der Gruppe AERA. 1984 spielte er mit STEVIE WONDER die ersten vier gemeinsamen Konzerte. Zur gleichen Zeit entsteht mit dem Gitarristen Willi Herzinger in München ein Instrumental - Duo, welches durch ausserordentliche Straßenmusik Furore macht.

1985 wird der erste Kino- Dokumentarfilm "GRAND SLAM" produziert (Prädikat: Besonders wertvoll), erste Zusammenarbeit mit EBERHARD SCHOENER in der ARD- Klassik- Rocknacht und Beginn des Engagements von STEVE LEISTNER als sein Produzent. Start der ersten CD- Produktion des Duos SAX AS SAX CAN. Ein Jahr später erhält K.K. den Kulturpreis der Stadt München. Im gleichen Jahr produziert der Bayerische Rundfunk ein 45- Minuten TV- Portrait über K.Kreuzeder mit dem Titel "DIESSEITS VON EDEN". 1987 steht er neben STEVIE WONDER, DAVID SANBORN, JACK BRUCE und GIANNA NANNINI auch mit STING auf der Bühne. Die erste "Solo-LP" mit dem Titel "SAX AS SAX CAN" erscheint, viele Auftritte des Duos folgen. 1988 beginnt die Zusammenarbeit mit dem Gitarristen HENRY SINCIGNO, zwei weitere Konzerte mit STING finden in der Olympiahalle München statt. Nach ca. 50 Auftritten ist das Instrumental- Duo SAX AS SAX CAN (Klaus Kreuzeder - Sax / Henry Sincigno - Git.) etabliert! Die Produktion der zweiten CD wird im TONSTUDIO HILTPOLTSTEIN gestartet.

Die 2. CD "SAXAPPEAL", die 1990 erscheint, wird äusserst erfolgreich. Konzerte mit KONSTANTIN WECKER, BILL WITHERS und AL DI MEOLA folgen. Vielbeachtete TV- Auftritte in "III nach 9" und in der Brecht- Weill- Revue von Eberhard Schoener (von der ARD ausgestrahlt) und die Saxappeal- Tournee mit 92 Auftritten machen das Duo SAX AS SAX CAN und Klaus Kreuzeder zu einer bekannten und anerkannten Größe im Musikgeschäft.

1991 wird beim FILMFEST MÜNCHEN als Premiere die erste Live- Filmmusik zu dem Buster Keaton Stummfilm "THE GENERAL" aufgeführt. Der Klassiker wird im Trio (Klaus Kreuzeder, Henry Sincigno, Steve Leistner) konzipiert und realisiert. In den folgenden Jahren werden noch die Buster Keaton Langfilme "OUR HOSPITALITY", "GO WEST", "THE CAMERAMAN" und "BATTLING BUTLER" vertont und vor ausverkauften Häusern live zu den Filmen aufgeführt.

1992 große Südafrika- Tournee mit 24 Konzerten in Durban, Johannesburg, Cape Town uns Soweto. Gemeinsame Auftritte mit dem MODERN JAZZ QUARTET, EGBERTO GISMONTI, JIMMY CLIFF und JAN GARBAREK folgen. Sendung der ZDF Personality Show "ROTE COUCH GESCHICHTEN" mit K.K.

Von 1993 bis 1995 viele Konzerte mit SAX AS SAX CAN, vom Knast "SANTA FU" in Hamburg bis zum OLYMPIASTADION in Berlin. Dann macht eine ernste Lungen- Erkrankung einen Klinikaufenthalt und eine längere Zwangspause nötig.

1996 treten Kreuzeder / Sincigno als deutsche Kulturbotschafter bei den PARALYMPICS in Atlanta auf. Start eines Langzeit- Dokumentarfilmprojekts für den Bayerischen Rundfunk und Arbeit an der neuen und dritten CD "Alive".

1998 geht es auf Tournee nach Brasilien mit Konzerten in Rio de Janeiro und im legendären TEATRO AMAZONAS von Manaus. Der Oberbayerische Kulturpreis wird an K.K. verliehen. Er tritt mit AL DI MEOLA, AZIZA MUSTAFA ZADEH, DINO SALUZI und AL JARREAU auf. Das Konzert mit Al wird vom ZDF aufgezeichnet und bei 3-SAT ausgestrahlt. Klaus eröffnet als Solist das neue Internationale Kongress Zentrum München (I.C.M.) vor vollem Haus. Neben der Musik ist er als Vorstandsmitglied in der Petra-Kelly- Stiftung, der Jazz-Musiker-Initiative München (J.I.M.) und in der Behinderten- Bewegung politisch aktiv.

1999. Der einstündige TV- Film "MAN MUSS AN SICH GLAUBEN - KLAUS KREUZEDER - MUSIKER" wird zum ersten mal im Februar bundesweit ausgestrahlt. Weitere Ausstrahlungen in den 3. ARD- Programmen folgen. Die neue SAX AS SAX CAN - CD "ALIVE" wird bei TRICK MUSIC veröffentlicht und auf der Alive-Tournee 99 vorgestellt. Erste Arbeiten für das neue Duo "BIG little GIG" mit Franz Benton (Gesang, Git.) und Klaus Kreuzeder (Sax). Außerdem wird ein Soloprogramm konzipiert.

2000. Im Februar Club- Premiere des neuen Duos "BIG little GIG". Offizielle Medien- Premiere von "BIG little GIG" im "Schlachthof" München am 03. April 2000. Arbeit an neuer "BIG little GIG" - CD. Zwischen dem 12. und 29. Oktober sechs Auftritte bei den PARALYMPICS 2000 in Sydney, Australien. Am 20. November war Klaus Talk- Gast zusammen mit Sir Peter Ustinow bei Reinhold "BECKMANN" in der ARD.

2001 gibt es nun auch das Solo - Programm BEST OF KREUZEDER on stage, eine Halb- Playback- Show für besondere Events. Klaus spielt als Mitglied von Udo Lindenbergs Panikorchester auf der "Rock gegen rechte Gewalt" Tounee vom 04.02. bis 10.02. in Dresden, Hamburg, Rostock und Berlin vor ausverkauften Hallen (5.000 bis 10.000 Besucher). Mit dabei: Die Söhne Mannheims mit Xavier Naidoo, Nina Hagen, Nena, Jule Neigel, Heinz- Rudolf Kunze, Peter Maffay, Joachim Witt, Knorkator, Jazzkantine, Scooter, City, Keimzeit, Orange Blue, Heinz Hoenig, Ingo Appelt u.a. Als erster Song: Udo und Klaus mit "Ich schwöre...". Im Mai wird die erste CD "FIRST TAKES LIVE" des Duos BIG little GIG (Klaus Kreuzeder / Franz Benton) mit großem Erfolg veröffentlicht. Es folgt eine ausgedehnte Deutschlandtournee während des ganzen Jahres, viele "Best Of" Solo-Konzerte und eine Konzertreise nach Madrid. Dort gibt K.K. im November mit Angel Rubio, einem der bekanntesten spanischen Gitarristen und seinem Trio, zwei spektakuläre Konzerte beim Internationalen Jazzfestival und im Goethe-Institut.

2002. Das ganze Jahr über Tournee mit dem Solo-Programm "Best Of", dem Duo "BIG little GIG" und viele besondere Events, u.a. mit Udo Lindenberg "Rock gegen Rechts" im WDR Rockpalast. Im Mai Premiere des neuen, jazzigen Duos "SAX & KEYS" mit K.K. (Sax) und David Gazarov (Piano/Progr.). Weitere Konzerte mit dem Tatort Kommisar Miro Nemec und seiner Band, u.a. im Garten von Schloss Bellevue in Berlin für den Bundespräsidenten.

2003 im Januar Eröffnungsveranstaltung des "Europäischen Jahr des Menschen mit Behinderung 2003" in Helsinki mit dem Staatspräsidenten von Finnland. Weitere Konzerte in der Cable Factory und dem Goethe Institut Helsinki. Über das ganze Jahr ca. 100 "BEST OF"- Solo, "BIG little GIG" und "Blechschaden" - Konzerte sowie einige spezielle Events: Am 28.05. VIP-Gast im ZDF bei "Volle Kanne", am 30.09. Gast im ZDF-Mittagsmagazin, am 19.10. zu sehen in der Tatort Produktion "3 x schwarzer Kater" der ARD mit Jan Josef Liefers. Arbeit an neuer CD "Best Of Klaus Kreuzeder", die bis Ende 2003 bei TRICK MUSIC erscheinen soll.

Auszüge aus unseren Gästebüchern:
Stouxingers ] The Magnets ] Gogguschranzer Lettau ] Hochzeitsgäste ] [ Klaus Kreuzeder ] German Open ] ITTF ] Malaga ]